Management

Hallo, eine vorsichtige Analyse der vorhandenen Situation besagt, dass die Dinge momentan ganz gut laufen. Ich habe die Entscheidung getroffen, meine Mitgliedschaft beim Fußballverein zu kündigen, und das erleichtert mich. Gleichzeitig habe ich mich für zwei Kurse beim Unisport eingetragen, damit ich nicht plötzlich wieder völlig ohne körperliche Ertüchtigung da stehe. Ich bin trotzdem traurig darüber, dass ich meine Mannschaft verlassen muss, aber mit so einem kleingeistigen, cholerischen Widerling als Trainer kann ich nicht arbeiten. Meine Bafögnachzahlung ist endlich da, der neue Bescheid jedoch nicht. Ich warte noch bis nächste Woche, dann statte ich dem Amt noch einmal einen Besuch ab, damit ich schließlich Widerspruch einlegen kann. Und wenn ich Glück habe, kriege ich dann noch Geld bis August und muss mir um die Klinikkosten keine Sorgen machen. Ich habe heute weiter an meinem Portfolio gefeilt, was heißt, dass es unitechnisch auch voran geht. Des Weiteren ist mit dem drängenden Wunsch, im Master Journalismus zu studieren, tatsächlich mal ein Ziel in meinem Leben angekommen. Es ist zwar gerade niemand in der WG und dieser schreckliche Zustand wird auch noch bis Freitag anhalten, aber bisher halte ich mich beschäftigt und es funktioniert ganz gut.
Donnerstag habe ich außerdem ein Date im Hochseilgarten. Hihi. Und mein Zimmer habe ich auch untervermietet bekommen für die Zeit in Sankt Petersburg. Wenn ich das Portfolio fertig bekomme diese Woche, ist erst einmal alles in Butter. Danach kann ich weitermachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.