Stellungskrieg

Ich bin ein kontrollierter Mensch. Ich weiß, was ich fühle und warum. Die Gesichtszüge entgleisen mir selten, ich werde nicht rot, wenn ich lüge. Nur: ich kann dieses Lachen nicht abstellen, es verrät mich. Und es schützt mich. Ich lache, wenn ich mich unwohl fühle, grinse, wenn es mir schlecht geht und wenn die Welt über mir zusammenbricht, dann laufe ich tanzend mit einem Lächeln auf den Lippen durch den Regen, weil ich nicht aufhören kann. Und irgendwann verschwimmen die Grenzen zwischen Schauspielerei und Realität.
Ich hab mich zurückgehalten. Ich hab mich kontrolliert. Vielleicht wollte ich es auch nur nicht wahrhaben und es war die ganze Zeit schon da. Aber du hast Recht.

Du hast gewonnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.