Menschen

Menschen. Eigentlich reicht dieses Wort, um sich aufzuregen. Es ist ein Wort, das einfach so viel Negatives auf einmal beschreibt, dass man gar nichts anderes mehr braucht. Wenn man sagt „Menschen“, dann wissen alle, dass es da nichts Positives dran gibt. „Menschen“.

Vor allem diese Exemplare, die sich „Freunde“ nennen. Das sind die Schlimmsten von allen. Sie lullen dich ein mit ihren Umarmungen und ihren wohlgemeinten Einflüsterungen, bis du glaubst, du bist ihnen wirklich wichtig, um dich dann nach und nach zu zerstören. Freunde.
Ich kenne einige solcher Exemplare. Ich glaube, ich kenne sogar kaum ein Exemplar, dass sich auf das Umarmen und Einflüstern beschränkt und auf das Zerstören verzichtet. (Nagut, vielleicht ist Fyn so ein Exemplar. Fyn könnte nicht mal jemandem etwas zuleide tun, wenn sie wollte, fürchte ich. Wenn Fyn in einem Straßenkampf wäre, würde sie sich entschuldigen, nach dem sie ihren Gegenüber niedergestreckt hätte, ehrlich wahr)
Jedenfalls, Menschen. Du rufst sie an, du verabredest dich und im letzten Moment heißt es „Nein, doch nicht. Aber morgen, morgen melde ich mich und dann machen wir auf jeden Fall etwas zusammen!“. Spätestens wenn jemand zu dir sagt „..aber morgen“ solltest du diese Person abschreiben. Ganz sicher. Denn dieses „aber morgen“ wird niemals stattfinden. Genauso wie „ein anderes Mal“ oder „nächstes Wochenende“ oder Ähnliches.
Es ist wirklich erstaunlich. Zeig mir deine Ausreden und ich sag dir, wer du bist. Ehrlich wahr.

Das Leben wäre so viel einfacher, wenn man nicht ständig auf andere angewiesen und abhängig von ihnen wäre. Es ist ein schrecklicher Kreislauf.
Aber nun.
Menschen, halt.

  1. Du sprichst mir aus der Seele. Fahre extra von Paderborn nachhause, um mich mit einer „Freundin“ zu treffen und 1 Stunde vorher sagt sie wieder ab. Wie schon so oft. (Oh und dann wird sich beschwert, ich würde mich ja von mir aus gar nicht mehr melden. Ach, warum bloß.)

  2. Ja, das Wort „Menschen“ indiziert irgendwie etwas Negatives. Aber es ist schön, dass du mich wohl als nett empfindest und mich nicht der Gruppe zuordnest…
    Und ja, du hast leider recht mit dem Verhalten anderer. Wenn ich jemandem wirklich fest zugesagt habe dann lass ich mich von einer kleinen Unlust auch nicht davon abbringen.

    Das Bild mit den Luftballons ist schon was geworden, aber nicht so mega-

  3. Manchmal fände ich es auch praktisch eine zu haben… Ich musste mir extra eine leihen um die Vorhänge zu machen :D Aber naja, braucht man ja nicht so oft. Und ich würde sicherlich sämtliche Kleidungsstücke durch Experimente ruinieren wenn ich eine hätte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.