Riesen-Waschbären vs Gefüllte Pizza

Und es war ja von Anfang an klar, dass das, wenn überhaupt, nur etwas äußerst Temporäres mit uns ist und dennoch war ich überrascht über die Abruptheit deines Abgangs. Und jetzt jedes Mal, wenn ich durch meine Nachrichten gehe und mir überlege, dir zu schreiben – denn, hey, ich bin gerade so nah wie nie! – denke ich daran, warum ich mich seit Wochen nicht melde, denke daran, was Zoe gesagt hat, lese mir durch, was du als letztes geschrieben hast, schaue die Bilder an, die du nicht nur mir geschickt hast und fühle mich einfach leer, wütend, wertlos. Ich vermisse nicht dich, ich vermisse jemanden zu vermissen. Ich bin froh über meine Unabhängigkeit, aber vielleicht ist es nach anderthalb Jahren auch mal wieder Zeit? Aber ich kann nicht. Nicht jetzt, nicht so, mit niemandem.

Ich habe übrigens angefangen, meine liebsten Komplimente aufzuschreiben und momentan sieht mein Evernote-File folgendermaßen aus:

  1. „Der Arnold (Schwarzenegger) wäre stolz darauf, dich seine Schwiegertochter nennen zu können!“ (mein neuer Favorit, und ich glaube, diesmal kommt so schnell nichts daran)
  2. „I started going to Couchsurfing because of her, but she’s so high up there and I am only down here.“ (Zoe hat mir erzählt, dass das der widerliche Typ vom CS MeetUp in Petersburg erzählt hat nachdem ich gegangen bin. Ugh. Aber wunderbar ausgedrückt.)
  3. „Did you know that this is a sign of beauty in America“ *küsst Muttermal* (Aber auch nur, weil David das ungefähr 100 Mal an diesem Abend wiederholt hat, weil er so betrunken war.)
  4. „Du bist sehr schlau, weil du eine Brille trägst.“ (Die beiden teilen sich eigentlich den dritten Platz)
  5. „You’re the worst German ever“ (Irgendeiner meiner russischen Freunde darüber, dass ich immer zu spät und total unorganisiert bin)
  6. „Thank you for being here!“ (Irgendein wie ein Magier aussehender Typ in einem Park in San Francisco, nachdem er mich gefragt hat, ob es schon 12h ist)

Der Pub Crawl endete übrigens damit, dass ich in eine halbstündige Diskussion mit dem Barkeeper verwickelt war, ob Amerikanisches oder Deutsches Bier besser sei. Nach langem hitzigem Hin und Her meinte ich „But do you know what we have that you don’t“ „No, what?“ „Healthcare“, woraufhin alle in Lachen ausbrachen, der Barkeeper mir ein High-Five gab und die Debatte ein Finale fand. Dann bin ich zur Bahnstation gerannt, weil mir gesagt wurde, ich müsste rennen, und als ich ankam musste ich 12 Minuten warten. Amis. Sowieso alle Großstadt-/Nicht-Dorf-Kinder, deren Gehgeschwindigkeit ungefähr 3 km/h beträgt und für die alles über 500m „total weit“ ist.

Ich habe gefühlt 10 kg Pizza im Kühlschrank, weil ich gestern mit Harsh Pizza essen war und jeder von uns nach 2 Stücken (!!!!) satt war (und das, obwohl ich den ganzen Tag nichts gegessen hatte) und er mir dann auch noch seine Überreste mitgegeben hat, weil er ja heute nach Europa fliegt. Ich habe zwar noch nie so viel für ein Stück Teig mit Gemüse und Tomatensoße bezahlt ($30), aber dafür reichen eben auch zwei Ecken, um den Magen für einige Stunden zu füllen.

Die Mitbewohnerin meines Hosts in der Cottage (warum habe ich eigentlich momentan so wahnsinnig viel Glück im Bezug auf das Wo meines Couchsurfens) in der ich gerade bin hat eben geklopft und gefragt, ob ich ihr helfen kann ein paar Möbel nach unten zu tragen und dabei hat sie mir erzählt, dass das Haus gestern von einem gigantischen Waschbären angegriffen wurde. Ich habe vorgestern als ich von meiner undankbaren Überquerung der Golden Gate Bridge („die blöde Brücke“) wiederkam das erste mal in meinem Leben einen Waschbären gesehen und die Viecher sind zwar wahnsinnig niedlich, sehen aber auch verdammt (hinter-)listig aus. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass ich als Kind mit meiner besten Freundin zu viel Sly Cooper auf der PlayStation gespielt habe.

Ich hab mir eben die Zähne geputzt weil ich nach meinem Pizzaabendbrot dachte, dass ich sowieso nichts mehr esse für den Rest des Tages und mir noch mühevoll ein paar Kekse in den Mund gestopft habe, weil ich plötzlich so ein unstillbares Verlangen nach Schokolade hatte (und als ich an der Kasse stand wurde mir $1 für irgendwelche Karten, die ich nicht besitze, von der Rechnung abgezogen – ich versteh andere Länder und ihre Rabattsysteme einfach nicht, ich kriege ständig irgendwelche Rabatte für Dinge, die ich nie getan habe) und jetzt habe ich wieder Hunger. FML.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.